Als Rentner-Paar haben Ingrid und Klaus mit „TV total“ Kultstatus erlangt. Jetzt hat Klaus in Köln von seiner Frau Abschied nehmen müssen. Zwei Wochen nach ihrem Tod wurde Ingrid beigesetzt.

Foto-Serie mit 35 Bildern

„Ich habe ihr die Nacht über ihre Hand gehalten, bis sie gegen vier Uhr morgens starb“, erzählte Klaus Kalinowski kurz nach dem Tod seiner Frau. Bis zum Schluss wich er nicht von ihrer Seite. Doch jetzt musste der 85-Jährige endgültig Abschied nehmen – für immer.

„Schlaf gut“

Ingrid Kalinowski wurde am Donnerstag beerdigt. Wie ein Sprecher laut „Bild“ mitteilte, ist die Kultrentnerin „im kleinsten Kreis“ in Köln beigesetzt worden. Ihr Mann habe sich mit den Worten „Schlaf gut“ verabschiedet.

„Ingrid und Klaus“ waren einst das Kultpaar aus „TV total“. Jahrelang flimmerten sie als neckendes Ehepaar mit der Raabshow über die Bildschirme. Später waren sie auch in anderen Formaten zu sehen. Vor rund zwei Wochen starb Ingrid Kalinowski im Alter von 84 Jahren.

„Ich hoffe, dass sie jetzt im Himmel weitersingen kann“

„Sie ist nach längerer Krankheit friedlich eingeschlafen“, bestätigte ihr Ehemann damals der „Bild“ und hatte bereits die Pläne für die Trauerfeier bekannt gegeben. Demnach sollte Ingrid in einem weißen Sarg beigesetzt werden. Zudem sollte der Song „Zum Abschied reich‘ ich dir die Hände“ von Lale Andersen gespielt werden. „Ich hoffe, dass sie jetzt im Himmel weitersingen kann“, sagte er damals.

Ingrid und Klaus Kalinowski waren mehr als 60 Jahre lang verheiratet – und bis zum Schluss unzertrennlich. Auch als Ingrid am 11. Mai starb, war ihr Mann bei ihr.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich bin einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten wie Name, Vorname, Email für das Verarbeiten meines Anliegens von gossipflash.de verarbeitet und gespeichert werden können.