Bill Cosby sitzt seit 2018 wegen sexueller Nötigung in Haft. Einen Antrag auf Bewährung lehnte das Gericht nun ab.

Bill Cosby (83) muss eine herbe Niederlage im Kampf für seine Freiheit einstecken. Seit 2018 sitzt der ehemalige TV-Star wegen sexueller Nötigung in Haft. Mindestens drei Jahre und höchstens zehn Jahre soll er im Gefängnis bleiben. Ein Antrag auf vorzeitige Entlassung auf Bewährung wurde nun abgelehnt, wie unter anderem das US-Magazin „Deadline“ berichtet.

Ein Gerichtsdokument, das dem Branchenblatt vorliegt, zeigt, dass sich der einstige „Die Bill Cosby Show“-Star offenbar weigert, an einer Therapie für Sexualstraftäter teilzunehmen. „Sie müssen an den institutionellen Programmen teilnehmen und diese beenden“, heißt es in dem schriftlichen Bescheid. Darüber hinaus sprach sich die Strafvollzugsbehörde von Pennsylvania gegen eine vorzeitige Entlassung von Cosby aus.

Niederlage ist „keine Überraschung“

„Dass Bill Cosbys Antrag auf Bewährung abgelehnt wurde, ist keine Überraschung für Herrn Cosby, seine Familie, seine Freunde und sein Anwälteteam“, erklärte der Sprecher des Inhaftierten, Andrew Wyatt. Cosby weist bislang alle Schuldzuweisungen von sich und plädiert weiterhin auf seine Unschuld.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich bin einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten wie Name, Vorname, Email für das Verarbeiten meines Anliegens von gossipflash.de verarbeitet und gespeichert werden können.