„Army of the Dead“ mit Matthias Schweighöfer hat es nur eine Woche nach Release in die Top 10 der meistgesehenen Netflix-Filme geschafft.

Auch nach all den „Walking Dead“-Episoden und diversen Zombie-Filmen haben die Untoten offenbar immer noch nicht ihre morbide Anziehungskraft verloren. Das zeigt einmal mehr der Film „Army of the Dead“ von „Justice League“-Regisseur Zack Snyder (55). Der Film, in dem Matthias Schweighöfer (40) neben Dave Bautista (52) eine tragende Rolle spielt, wurde nach nur einer Woche von 72 Millionen Haushalten gestreamt, wie Netflix nun stolz per Twitter mitgeteilt hat.

Die Prognose ist dementsprechend euphorisch – „Army of the Dead“ werde einer der erfolgreichsten Originals der Streamingplattform der ersten vier Wochen sein. In die Top 10 hat es der Streifen bereits geschafft, berichtet die Branchenseite „Deadline“. Mit den 72 Millionen Aufrufen rangiere er derzeit gemeinsam „The Midnight Sky“ auf einen geteilten neunten Platz. Es erscheint aber mehr als realistisch, dass der Horrorfilm in den kommenden Tagen noch weiter klettern wird.

Die Top 10

Ganz oben in der Liste thront der Action-Bombast „Extraction“ mit Chris Hermsworth (99 Millionen), gefolgt von „Bird Box“ mit Sandra Bullock (89 Millionen). Den dritten Platz hält derzeit noch der Actionfilm „Spenser Confidential“ mit Mark Wahlberg (85 Millionen). Die weiteren Filme: „6 Underground“ (83 Millionen), „Murder Mystery“ (83 Millionen), „The Old Guard“ (78 Millionen), „Enola Holmes“ (76 Millionen) und „Project Power“ (75 Millionen).

Dass man im Hause Netflix Vertrauen in das „Army of the Dead“-Universum hat, wurde aber schon vor der Veröffentlichung der beachtlichen Zuschauerzahlen deutlich. Bereits Ende des vergangenen Jahres im Rahmen der ersten „Content Road Show“ von Netflix wurde mitgeteilt, dass Schweighöfer für ein Prequel zu Snyders Film gemeinsam mit seiner Freundin Ruby O. Fee (24) vor der Kamera stehen wird. Der Schauspieler übernimmt nicht nur die Hauptrolle, sondern fungiert auch als Regisseur und Mitproduzent.





Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich bin einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten wie Name, Vorname, Email für das Verarbeiten meines Anliegens von gossipflash.de verarbeitet und gespeichert werden können.