Der Name ihrer Tochter ist eine Hommage an Königin Elizabeth. Die soll über die Namenswahl von Harry und Meghan zwar „unglücklich“ sein, eine Überraschung sei der Name für die Queen aber nicht gewesen.

Foto-Serie mit 25 Bildern

Am 4. Juni wurden Prinz Harry und Herzogin Meghan zum zweiten Mal Eltern. Vor wenigen Tagen erblickte ihre kleine Tochter das Licht der Welt. Das gab das Paar auf der Website seiner Archewell Foundation bekannt. Demnach trägt das Mädchen den Namen Lilibet „Lili“ Diana Mountbatten-Windsor.

Mit dem Namen ihrer Tochter ehren die beiden gleich zwei Personen. So trägt sie den Namen von Harrys 1997 verstorbenen Mutter. Aber auch Lilibet ist eine Hommage an seine Oma.

Queen „unglücklich“ über Namenswahl

Die 95-Jährige soll laut einer Adelsexpertin jedoch „unglücklich“ darüber sein, dass Harry und Meghan ihren „sehr privaten“ und „besonderen“ Spitznamen, den nur ihr Ehemann und ihr Vater benutzt hatten, für Archies kleine Schwester gewählt hätten.

Wie die amerikanische Seite „Page Six“ berichtet, sei die Namenswahl für Königin Elizabeth II. aber keine Überraschung gewesen. Harry habe demnach vor der Geburt seine Großmutter angerufen, um zu klären, ob das Paar seiner kommenden Tochter den Namen Lilibet geben dürfe, wie mehrere anonyme Quellen bestätigt haben sollen.

Ein anderer Insider erklärte demnach hingegen, dass er es für wahrscheinlicher halte, dass Harry und Meghan die Queen nach der Geburt angerufen und ihr erzählt hätten, dass sie planten, das Kind nach Elizabeth II. zu benennen. Die Königin soll laut eines Artikels des US-Magazins „People“ zumindest vor der Öffentlichkeit von der Geburt erfahren haben.

Name schon 2019 in der engeren Auswahl

Harry hat offenbar schon vor Jahren darüber nachgedacht, welchen Namen er seiner Tochter einmal geben wird. Das legt zumindest ein kurzes Gespräch nahe, das der Queen-Enkel bereits vor der Geburt seines Sohnes mit einer britischen Bürgerin geführt hatte. Die britische Boulevardzeitung „Daily Mail“ berichtete Mitte Januar 2019 von dem Treffen.

Während eines Besuchs von Harry und der damals mit Archie schwangeren Meghan in der englischen Stadt Birkenhead erklärte die Herzogin den Anwesenden demnach, dass die beiden bei ihrem ersten Baby nicht wussten, ob es ein Junge oder ein Mädchen werden wird. Sie wollten, dass es eine Überraschung sei.

Lili mit „I“ oder „Y“?

Dort anwesend war auch eine Mutter von drei Kindern, die ihre damals sechsjährige Tochter Lily und die zweijährige Lottie mitnahm, um die Royals zu treffen. Harry habe sich mit beiden Kindern unterhalten und als er dabei gewesen sei, zu gehen, habe er sich noch einmal umgedreht und Lily gefragt, ob ihr Name mit einem „I“ oder einem „Y“ geschrieben werde.

Lilibet ist das zweite Kind für Harry und Meghan, die seit 2018 verheiratet sind. Im Mai 2019 kam ihr Sohn Archie zur Welt. Das Paar zog 2020 nach Nordamerika um und lebt nach einer Zeit in Kanada und Los Angeles mittlerweile im kalifornischen Montecito. Wann die Queen die kleine Lili zum ersten Mal in Person sehen können wird, ist derzeit offen.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich bin einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten wie Name, Vorname, Email für das Verarbeiten meines Anliegens von gossipflash.de verarbeitet und gespeichert werden können.