Lange war es ruhig um Lena Meyer-Landrut. Doch jetzt sie wieder da. Die Sängerin war offenbar fleißig und präsentierte am Freitag eine neue Geschäftsidee. Die 30-Jährige macht jetzt Mode. 

Foto-Serie mit 11 Bildern

Im brandenburgischen Zossen hat Lena Meyer-Landrut ihre erste Kollektion vorgestellt. Die rund 90 Teile ihres Labels „A lot less“, darunter Shirts, Kleider und Hemden, haben größtenteils Pastellfarben und Naturtöne. Sie seien für jeden Körpertyp (XS bis XXXL) gedacht und sollten sich gängigen Schönheitsidealen entgegenstellen.

„Ich persönlich empfinde den gesellschaftlichen Druck bei modischen Fragen nicht so sehr, weil ich mich davon lösen kann. Aber es gibt diesen gesellschaftlichen Druck auf jeden Fall noch. Es braucht sehr viel Bewusstsein für sich selber, um sich davon zu lösen“, sagte Meyer-Landrut der dpa. 

„Mir persönlich gelingt das definitiv nicht“ 

Die Kollektion der Musikerin besteht laut Online-Shop „About You“ zu einem hohen Teil aus nachhaltigen Materialien wie Bio-Baumwolle oder Leinen. „Nachhaltige Mode ist ein riesengroßes Thema, aber auch sehr komplex und teilweise undurchsichtig. Ich finde es schwer, es zu hundert Prozent im Alltag umzusetzen. Mir persönlich gelingt das definitiv nicht“, erklärte die ESC-Gewinnerin von 2010. Aber es sei wichtig, sich damit auseinanderzusetzen und Schritte in die richtige Richtung zu gehen. 

Die 30-Jährige, die im Musikvideo zu ihrem aktuellen Song „Strip“ Teile der Kollektion trägt, hat es während der Corona-Krise auch genossen, sich nicht für Galas oder Fernsehauftritte schickmachen zu müssen. „Ich habe trotzdem jede Möglichkeit genutzt, mich in Schale zu schmeißen, zum Beispiel an Weihnachten. Wenn man sich ganz viel Mühe beim Kochen gegeben hat, kann man sich ja auch mal was Schönes anziehen.“

Auf Instagram informierte Meyer-Landrut auch ihre 3,9 Millionen Follower über die neue Kollektion. „Sorry für den Spam“, schrieb sie und: „aber es war so schön.“ Der Tag sei für sie sehr ereignisreich gewesen: „Bin happy, dankbar, erleichtert und todmüde“, kommentierte sie unter einem Foto von sich. 



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich bin einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten wie Name, Vorname, Email für das Verarbeiten meines Anliegens von gossipflash.de verarbeitet und gespeichert werden können.