Aufklären und Lust machenWo holen sich Menschen Informationen zum Thema Sex? Im Internet? Auf Porno-Seiten? Das haben sich wohl die Gründer von „Sexguiden“ gefragt, als sie auf die Idee des Projektes kamen. Als Antwort auf diese Frage haben sie auf der Webseite des öffentlich-rechtlichen TV-Senders NRK einen Sex-Ratgeber ins Leben gerufen, der seit dem 11. Juni alle Fragen rund um Sex beantworten soll. Das sorgt jetzt für großes Aufsehen, denn die schwarz-weißen Bilder stellen echte Menschen beim Geschlechtsverkehr dar.Die „Sexszenen“ sind nachgestelltQuelle: NRK, https://www.nrk.no/spesial/sexguideVon hinten, von oben, oder in ganz verrückten Posen – insgesamt 60 Stellungen sind zu sehen, sowohl von homo- als auch heterosexuellen Paaren nachgestellt. Die Sex-Positionen haben dabei teilweise eher untypische Bezeichnungen, wie „umarmender Koala“ oder „Flamingo“. Die Absicht hinter dem Aufklärungs-Format ist, echten Sex abzubilden, ganz ohne Porno, mit richtigen Informationen.Insgesamt haben 7 Paare, manchmal Mann und Frau, manchmal Frau und Frau oder Mann und Mann, über 60 verschiedene Sex-Stellungen dargestellt. Von Missionar bis hin zu komplizierteren Stellungen ist an (fast) alles gedacht worden.Doch auch wenn sie täuschend echt wirken: die Fotos sind gestellt. Die Aufnahmen zeigen dabei keine echten Sexszenen, sondern Darsteller, die die Situationen nachspielen, so NRK. Zu den Bildern gibt es Tipps und Tricks und zusätzlich Ratschläge für Schwangere.Absicht: Antworten gebenWollten Sie schon immer wissen, wie der Sex zwischen zwei gleichgeschlechtlichen Menschen aussieht, oder fragen sich, was eine Frau wirklich zum Höhepunkt bringt? Dann reicht ein Klick zu „Sexguiden“ und Sie haben sofort alle Antworten – das ist die Vision der Gründer. Wichtig ist ihnen dabei, dass Interessenten fundierte Informationen bekommen, die von Experten wie Ärzten und Hebammen stammen und mit echten Erfahrungswerten gefüttert sind.In einem Kommentar der Erfinder heißt es, dass es nur wenig ernsthaften Journalismus über Sex gebe. Außerdem sind sie der Meinung, dass sexuelle Gesundheit wichtig sei. Nicht wie häufig man Sex habe sei wichtig, sondern, dass jeder Spaß an seinem Sexleben hat. Informationen seien dabei förderlich, heißt es seitens des NRK.Lesetipp: Ist regelmäßiger Sex gesund?Die Nachfrage ist groß – aber auch der GegenwindSex sells, das gilt auch in diesem Fall. Denn nach eigenen Angaben konnten sich die Gründer binnen einer Woche über rund eine Millionen Klicks auf der Webseite freuen. Doch genau so groß wie die Begeisterung ist offenbar die Empörung der Bevölkerung. Fast 100 Klagen erreichten „Sexguiden“ schon. Meist ging es darum, dass die Bilder aus Sicht der Kläger unter der Gürtellinie lägen. Hat Corona Einfluss auf unser Sexleben?Vor allem in der aktuellen Zeit hat sich für viele Paare einiges verändert: Mehr gemeinsame Abende, weniger Partys und vor allem: mehr Zeit! Das diese Faktoren einen Einfluss auf unser Sexleben haben, wurde im Februar von Forschern bestätigt. (mas)



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich bin einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten wie Name, Vorname, Email für das Verarbeiten meines Anliegens von gossipflash.de verarbeitet und gespeichert werden können.