RTL hat sich Florian Silbereisen als DSDS-Juror geangelt. Fällt damit nun dessen ZDF-Engagement ins Wasser? Schließlich ist der Entertainer dort als „Traumschiff“-Kapitän aktiv. Auch die ARD könnte Probleme bekommen.

Foto-Serie mit 12 Bildern

Wenn ein Moderator in Deutschland gerade heiß begehrt ist, dann Florian Silbereisen. Der Schlagerstar und Helene-Fischer-Ex wird in Zukunft für RTL bei „Deutschland sucht den Superstar“ auf dem Jurystuhl Platz nehmen – neben Countrysängerin Ilse DeLange und dem Musikproduzenten Toby Gad. Doch das ist nur einer von vielen aktuellen TV-Jobs, die der 39-Jährige derzeit im deutschen Fernsehen ausfüllt.

Silbereisen ist nun neben RTL auch bei zwei öffentlich-rechtlichen Sendern aktiv. Im ZDF steht er als „Traumschiff“-Kapitän vor der Kamera, im Ersten präsentiert er bereits seit Jahren die unterschiedlichen „Feste der Volksmusik“-Shows, die vom MDR produziert werden. Im Jahr 2004 trat der Showmaster in die Fußstapfen von Carmen Nebel und begrüßt seitdem regelmäßig die größten Stars der Schlagerszene im Ersten.

„Schlagercountdown – So wird’s bald wieder sein!“: Präsentiert wird die Show von Florian Silbereisen (Quelle: MDR/ARD/JürgensTV/Dominik Beckmann)

Kaum auszumalen, dass Florian Silbereisen diese Shows in Zukunft nicht mehr moderiert, zumal das Erste nur fünf Ausgaben pro Jahr sendet. Doch: Sie gehören zu den großen Samstagabendshows des Senders. „Deutschland sucht den Superstar“ und die „Feste der Volksmusik“ könnten also in Zukunft in Konkurrenz zueinander laufen – mit dem gleichen Moderator. Wie der zuständige Sender MDR dieses Dilemma auflösen will: unklar. Eine entsprechende Anfrage von t-online blieb bislang unbeantwortet. 

Überschneidungen zwischen ZDF- und RTL-Produktionen

Schwerwiegendere Auswirkungen könnte der RTL-Coup hingegen für das ZDF haben. Denn der Vertrag von Florian Silbereisen soll laut „Bild“ am Jahresende auslaufen. Seine zweite Saison als „Traumschiff“-Kapitän, wo er Ende 2019 anheuerte, wäre dann vorbei. Bislang ist nicht klar, ob Silbereisen verlängert – und erneut mit der ZDF-Fernsehreihe in See sticht. 

Besonders problematisch sind die terminlichen Vereinbarungen, die nun für den Sänger bei RTL und ZDF zu Überschneidungen führen könnten. Denn wenn im April die DSDS-Liveshows produziert werden, wird Silbereisen als Max Prager auf dem „Traumschiff“ gebraucht. Im Oktober und November ließ RTL im vergangenen Jahr zudem die Recall-Sendungen herstellen. Genau zu jener Zeit also, in der beim ZDF die „Traumschiff“-Osterfolge eingetütet wird. Wie der Sender aus Mainz darauf reagiert, wird sich nun zeigen müssen, denn die nächste Osterproduktion fürs „Traumschiff“ steht bereits vor der Tür. Eine kurzfristige Anfrage von t-online ließ das ZDF bislang unbeantwortet.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich bin einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten wie Name, Vorname, Email für das Verarbeiten meines Anliegens von gossipflash.de verarbeitet und gespeichert werden können.