Sie ist seriöse und erfolgreiche Schauspielerin. Er ist Comedian. Im Jahr 2000 waren Jessica Schwarz und Oliver Pocher ein Paar. Doch für sie war diese Zeit eher unbedeutend, wie Schwarz nun t-online verraten hat. 

Vor 21 Jahren lernten sich Jessica Schwarz und Oliver Pocher bei dem Musikersender Viva kennen. Drei Jahre lang, von 2000 bis 2003, moderierte die gebürtige Hessin dort die Shows „Film ab“ und „Interaktiv“. Pocher war sogar von 1999 bis 2005 beim Sender. 

Die Beziehung hielt allerdings nicht lang. Über das genaue Ende ist wenig bekannt. Doch schon 2001 ging Schwarz eine ernste Beziehung mit Daniel Brühl ein, die beiden waren fünf Jahre lang ein Paar. An die Zeit mit Pocher will sich Schwarz nicht mehr wirklich erinnern. Als sie im t-online-Interview auf die Beziehung angesprochen wird, antwortet sie: „Da möchte ich gar nicht drüber sprechen.“

Foto-Serie mit 25 Bildern

„Das ist etwas, das der Pocher mal rausgehauen hat“ 

Es sei für ihn wohl ein wenig wichtiger gewesen als für sie. „Das ist etwas, das der Pocher mal rausgehauen hat. Ich hätte das nie erzählt, dafür war es einfach ehrlich gesagt nicht lang und nicht intensiv genug“, so die Schauspielerin. Auf die Frage, was sie zu seiner beruflichen Entwicklung sagt, meint die 44-Jährige nur: „Ich kann da gar nichts zu sagen, weil mich das auch absolut nicht interessiert.“

Jessica Schwarz, Oliver Pocher, Nova Meierhenrich und Mola Adebisi: Sie alle arbeiteten zusammen beim Musiksender Viva. (Quelle: IMAGO / Olaf Döring)

Klare Worte. Aber für Verflossene hat Schwarz wohl ohnehin nicht so viel Zeit. Aktuell läuft der Film „Peter Hase“ im Kino. Sie leiht darin, genau wie Christoph Maria Herbst oder Heike Makatsch einer der Figuren ihre Stimme. Schwarz spricht den Hasen mit dem Namen Mopsi. 

Auch wenn die Wahlberlinerin gut zu tun hat, ist es ihr immer wichtig, dass das Privatleben nicht zu kurz kommt. „Ich versuche immer, dass mein Leben auch privat eine wichtige Rolle spielt“, versichert sie. „Was bringt es mir, wenn ich 360 Tage arbeite?“

„Ich möchte genug Zeit für meine Familie haben“ 

Es habe Jahre gegeben, „da wurde es etwas viel“, gibt sie zu. Mittlerweile achte sie aber darauf, sich nicht zu viel zuzumuten. „Ich brauche Zeit danach und davor. Deswegen überlege ich immer, ob ich drei, vier oder fünf Filme im Jahr drehen muss, oder ob nicht auch zwei oder drei reichen.“ Außerdem sei sie zusätzlich auch noch Botschafterin für zwei Modemarken, für die sie diverse Events besuchen müsse. „Ich möchte einfach gerne versuchen, das Leben so zu optimieren, dass ich auch genug Zeit für mich, meine Familie und meine Beziehung habe.“

Ihre neue Liebe, darüber sprach Schwarz in der Vergangenheit äußerst selten. Von 2010 bis 2019 war sie mit dem österreichischen Kameramann Markus Selikovsky zusammen. Doch das Paar trennte sich. Nun ist sie wieder glücklich: „Ja, ich bin in einer Beziehung. Aber da rede ich auch nicht so viel drüber“, erzählt Schwarz lachend. 

„Peter Hase 2“ läuft ab dem 1. Juli im Kino.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich bin einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten wie Name, Vorname, Email für das Verarbeiten meines Anliegens von gossipflash.de verarbeitet und gespeichert werden können.