Rückt die Familie jetzt wieder zusammen? Prinz Harry ist nach London gereist, um mit seinem Bruder William eine Statue für ihre Mutter zu enthüllen. Auch ein Treffen mit der Queen steht an.

Seit dem berüchtigten „Megxit“ ist das britische Königshaus entzweit. Auf der einen Seite stehen Prinz Harry und Herzogin Meghan, auf der anderen der Rest der britischen Royals. Harrys Verhältnis zu seinem Bruder Prinz William ist mehr als angespannt, auch das zu seinem Vater Prinz Charles litt sehr unter den Ereignissen der letzten anderthalb Jahre. Doch bereits die Beerdigung von Prinz Philipp ließ Royal-Fans aufhorchen: Es schien so, dass sich Harry und William wieder annähern würden. Nun müssen die beiden Streithähne wieder die Köpfe zusammenstecken. Denn Harry ist in London, da die Brüder eine Statue zu Ehren ihrer Mutter Prinzessin Diana enthüllen.

Harry ist in London-Heathrow gelandet

Am Freitag um 12.30 Uhr Ortszeit landete Harrys Flug aus Los Angeles in London-Heathrow und wurde zum Frogmore Cottage gebracht. Wie die britische Zeitung „The Sun“ berichtet, soll die Queen etwa 30 Minuten nach Harrys Ankunft ebenfalls zu Harrys Aufenthaltsort gefahren worden sein.

Harry muss sich nach Vorschriften der Briten allerdings zunächst fünf Tage in häusliche Quarantäne begeben und dann einen negativen Corona-Test vorweisen. Sein Bruder William und Herzogin Kate wohnen übrigens nur 40 Kilometer von Harrys UK-Bleibe entfernt. 

Queen als Friedensstifterin?

Ein Insider verriet dem britischen Blatt: „Das ist schon etwas. Direkt als Harry von Heathrow zum Frogmore Cottage gefahren wurde, war auch schon die Queen auf ihrem Weg. Ich bin mir sicher, dass sie viel zu besprechen haben. Die Queen möchte nach allem, was passiert ist, ihren Enkel sehen. Sie könnte nun als Friedensstifter agieren.“

Am 1. Juli soll die Enthüllung der Diana-Statue „Sunken Garden“ des Kensington Palastes stattfinden. Harry ist alleine aus Kalifornien angereist. Seine Frau und die beiden Kinder, Archie sowie Lilibet, sind in der amerikanischen Wahlheimat geblieben.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich bin einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten wie Name, Vorname, Email für das Verarbeiten meines Anliegens von gossipflash.de verarbeitet und gespeichert werden können.