Das Gesundheitsministerium schreibt, Günther Jauch habe sich impfen lassen. Und wirbt damit für die Impfkampagne. Das Problem: Der TV-Moderator kann wegen seiner früheren Covid-Erkrankung noch gar nicht geimpft sein.

TV-Star Günther Jauch ist eines der Gesichter der Corona-Impfkampagne der Bundesregierung – nun hat ein Tweet des Gesundheitsministeriums dazu kurzzeitig für Wirbel im Netz gesorgt.

Am Sonntag twitterte das Ressort von Minister Jens Spahn ein Foto von Jauch aus der Kampagne und schrieb dazu, der Moderator habe sich impfen lassen. Doch: Jauch war im Frühjahr an Covid-19 erkrankt und konnte sich daher noch gar nicht impfen lassen – dies hatte er damals auch öffentlich gemacht, mehrere seiner TV-Shows mussten ausfallen.

Ministerium räumt Fehler ein

Zahlreiche Nutzer kritisierten prompt die Aussage, und das Bundesgesundheitsministerium korrigierte sich. „Uns ist leider ein Fehler unterlaufen, Günther Jauch „will“ sich impfen lassen“, hieß es in einer Antwort zum ursprünglich falschen Beitrag.

Jauch hatte schon damals zum Start der Kampagne klargestellt, dass er noch nicht geimpft sei und für die Fotos nur mit einem Pflaster posiert habe. „Ich werde erst geimpft, wenn ich dran bin. Ich weiß noch nicht, wann es ist“, hatte er betont. Im April infizierte er sich dann mit dem Coronavirus. Genesene sollen sechs Monate warten, bis sie sich impfen lassen können.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich bin einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten wie Name, Vorname, Email für das Verarbeiten meines Anliegens von gossipflash.de verarbeitet und gespeichert werden können.