Es wird vermutet, dass die Hündin zur Zucht missbraucht wurdeVöllig verwahrlost, geschwächt und stark verletzt wurde die Bulldogge Pauline am Donnerstag in Koblenz von Passanten entdeckt. Sofort wurde das Tier in die nahegelegene Tierklinik gebracht, um dort notoperiert zu werden. Wie das Tierheim Koblenz bei Facebook berichtet, hatte das Weibchen einen Scheidenvorfall, was meist auf eine vor kurzem stattgefundene Geburt hinweist. Diese Tatsache, gepaart mit der Information, dass der Hund bisher nicht als vermisst gemeldet wurde, lässt das Tierheim vermuten, dass Pauline als Gebärmaschine missbraucht wurde.Nicht der erste Fall von Tiermissbrauch in der letzten ZeitVöllig ausgelaugt und in Lebensgefahr – Bulldoggendame PaulineErst im Mai haben wir über einen anderen Fall in Deutschland berichtet, bei dem Hunde und Katzen ebenfalls zur Zucht missbraucht wurden – und es wird vermutet, dass Pauline das gleiche Schicksal ereilt ist. Die Tiere werden meist unter lebensunwürdigen Zuständen gehalten und lediglich als Geldmacher gesehen. Die Tiere werden nur benutzt, um so oft wie möglich Welpen zu produzieren, die dann weiterverkauft werden. Die Gesundheit des Muttertieres wird hierbei meist außer Acht gelassen, wie auch in Paulines Fall.Pauline hat die Operation zwar überstanden, muss aber noch ein paar Tage in der Tierklinik bleiben. Um die Operationskosten von rund 1.000 Euro finanzieren zu können, bittet das Tierheim Koblenz aktuell um Spenden. (msc)



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich bin einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten wie Name, Vorname, Email für das Verarbeiten meines Anliegens von gossipflash.de verarbeitet und gespeichert werden können.