Fear Street Part 2: 1978 knüpft offiziell dort an, wo Fear Street Part 1: 1994 endet – oder besser gesagt, es bringt uns 16 Jahre zurück. Die zweite Installation der Fear Street-Trilogie beginnt damit, dass Deena und Josh einen besessenen Sam zu C. Bermans Haus schleppen, um Antworten auf den 300 Jahre alten Fluch zu fordern, der die Stadt Shadyside verwüstet. Obwohl C. Berman den Kindern zunächst nicht helfen wollte, erzählt sie schließlich die Geschichte, wie sie das blutige Massaker im Camp Nightwing 1978 überlebte. Wie endet also Fear Street Teil 2: 1978 und ebnet den Weg für Fear Street Teil 3: 1666? Lassen Sie uns die wichtigsten Ereignisse im zweiten Film aufschlüsseln.
Was ist im Camp Nightwing passiert?
Der Großteil des Films spielt 1978, als Ziggy Berman und ihre Schwester Cindy das Camp Nightwing besuchen. (Am Anfang mag es sicher erscheinen, dass das „C“ in C. Berman für Cindy steht, aber darüber werden wir später mehr sprechen.) Wir erfahren früh, wer der Lagerkiller ist – es ist Tommy Slater, Cindys Freund. Während Cindy, Tommy, Alice und Alices Freund Arnie nachts auf dem Campingplatz herumschleichen, enden sie im Haus von Sarah Fier, der Hexe im Zentrum des Shadyside-Fluches. Von Sarah besessen, geht Tommy auf eine Mordserie mit Axt und fordert Arnie als sein erstes Opfer. Dann geht er zum Hauptlager, wo Ziggy und die anderen Camper sind.
Cindy entkommt schließlich dem Haus der Hexe durch die Mess Hall, wo sie Ziggy findet, die sich vor Tommy versteckt. Cindy tötet Tommy im letzten Moment – denkt sie zumindest. Bald darauf macht sich Alice auch mit der Hand der Hexe auf den Weg zurück ins Lager, die, wenn sie mit ihrem Körper wiedervereint wird, den Shadyside-Fluch beenden soll. Ziggy jedoch blutet aus Versehen an der Hand. Dies führt effektiv dazu, dass Tommy und die anderen von der Hexe besessenen Shadyside-Killer wieder zum Leben erwachen und sie jagen.
Stirbt Ziggy im Camp Nightwig?
Tommy tötet Alice, bevor sie sich an Arnie rächen kann. Nach ihrem Tod versuchen die Bermans, Sarah Fiers Leiche am Hängenden Baum auszugraben, aber stattdessen finden sie einen Stein mit der Aufschrift „Die Hexe lebt für immer“. Nicht lange danach ermorden die wiederbelebten Shadyside Killers die Schwestern scheinbar. Ziggy schafft es jedoch auf wundersame Weise lebend heraus, nachdem ein junger Nick Goode – der 1994 der Sheriff von Shadyside ist – an ihr CPR durchführt.
An diesem Punkt erfahren wir, dass Cindy nicht die einzige Überlebende des Massakers ist. Nick erzählt einem Sanitäter, dass Ziggys richtiger Name Christine oder C. Berman ist. (Ich habe dir gesagt, dass wir darauf zurückkommen würden.) Nach den Ereignissen dieser Nacht hält sich Ziggy zurück, da sie in ständiger Angst vor der Hexe lebt.
Wie verbindet sich Fear Street: 1978 mit Fear Street: 1666?
Nachdem sie Ziggys Geschichte gehört hat, erkennt Deena, dass sie und ihre Freunde die Leiche der Hexe im Wald zwischen Sunnyvale und Shadyside gefunden haben. Deena und Josh gehen zum Einkaufszentrum (ehemals Lager), um die Hand unter dem Hängenden Baum auszugraben. Deenas Nase beginnt zu bluten, als sie die Hand neben die Knochen im Wald legt. Sofort erlebt sie 1666 eine Vision, in der sie sich in Sarah Fiers Körper befindet. Es scheint, als wäre der Fluch noch nicht gebrochen, also müssen wir uns Fear Street Teil 3: 1666 einschalten, um zu sehen, wie sich alles in diesem Slasher entwickelt Trilogie!



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich bin einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten wie Name, Vorname, Email für das Verarbeiten meines Anliegens von gossipflash.de verarbeitet und gespeichert werden können.